Das rote Zimmer

(Deutschland 2010, 101 Minuten, ab 12 Jahren) mit Peter Knaack, Katharina Lorenz, Seyneb Saleh, Max Wagner, Isabel Hindersin, Hanns Zischler, Arnd Klawitter, Karlheinz Oplustil, Annika Kuhl, Anja Karmanski, Rahel Savoldelli.


ab - Jahre
ca. 87 min.

Der Regisseur Rudolf Thome ist am Dienstag, den 17. Oktober, in der Kinowerkstatt zu Gast!

Es ist uns gelungen, den Regisseur Rudolf Thome  - den Kinowerkstatt- Besuchern bekannt durch seinen Film „Berlin Chamissoplatz“ und "Rote Sonne" in die Kinowerkstatt einzuladen: Er wird seinen Film "Das rote Zimmer" persönlich vorstellen.  Im Anschluß an den Film und das Gespräch mit ihm, laden wir zu einem kleinen Umtrunk ein, um gemeinsam auf 40 Jahre Kinowerkstatt anzustoßen.

"Das rote Zimmer"

Der Film ist "ganz wunderbar" und weist, wie eigentlich fast alle Thome-Filme, mit seiner Geschichte über starke Frauen und passive Männer weit zu den Anfängen des Regisseurs zurück.

"In "Rote Sonne" von 1969 etwa gab es auch schon eine Frauen-WG (mit Uschi Obermaier), allerdings wurden damals die übergangsweise vorhandenen Männer nach getaner Pflicht umgebracht. Aber das waren auch wildere Zeiten als heute, und Thome ist ja, wie gesagt, schon siebenundsiebzig – eine Tatsache, über die er übrigens in seinem Blog regelmäßig öffentlich nachdenkt." (Thorsten Funke, critic.de)

Die heutigen Frauen, sie heißen Luzie und Sibil und werden gespielt von Katharina Lorenz und Seyneb Saleh: Das sich liebende Frauenpaar will dem Geheimnis Mann auf die Spur kommen und schreibt darüber ein Buch. Arbeitstitel: „Die Seele der Männer“. Probanden werden für Tiefeninterviews auf ihren einsamen Bauernhof eingeladen. Mancher Frauenversteher ist darunter, wird aber umgehend wieder zurück nach Berlin geschickt. Kein Interesse! Einer darf bleiben: Der Auserwählte ist Fred (Peter Knaack), ein frisch geschiedener Wissenschaftler, der die tatsächlich existierende Disziplin der Kussforschung betreibt. Als Fred Luzie und ihre Freundin besucht, muss er mit ihnen nackt im See schwimmen, später laden sie ihn in ihr geheimnisumwittertes "rotes Zimmer" ein. Der Kussforscher wird von den Frauen eingeladen, mit ihnen einen Harem zu gründen.

Thome ist mit dem Alter nicht distanziert und kühl geworden, sondern geht seinen Leidenschaften und Träumen mit unerhörter Offenheit nach, in einem gelassenen Rhythmus, der selbst die gröbsten Banalitäten in die richtige Balance bringt. Es ist noch keine Minute von "Das rote Zimmer" vorbei, da steht eine nackte Frau im Türrahmen. Eine andere entsteigt einem See, wickelt sich ein Handtuch um, setzt sich zu Fred ans Ufer, stellt sich als Venus vor und macht ihm ein Angebot, das er nicht ablehnen kann. „Halt die Klappe, Professor. Alle alten Männer träumen von einem Harem. Du bist da keine Ausnahme.“ Das rote Zimmer ist sozusagen die Verfilmung dieses Satzes, den Luzie einmal zu Fred sagt.

Es ist ein Film voller Erotik, aber fast ohne Sex. Mehr ein Ballett der Blicke und Bewegungen. Wenn das Auge innerhalb den Sekunden vor dem Kuss sowie dem Begehren dutzende Male von den Augen des Gegenüber auf seinen Mund blickt, dann ist das sexuell geladener als wenn die Figuren am Ende dann doch letztendlich mal nackt im Bett zusammen sind. Ein Glück dass der Film sich selbst in all der Natürlichkeit aber oft auch nicht zu ernst nimmt.




Zurück
 
Kinowerkstatt
Pfarrgasse 49
66386 St. Ingbert

Tel: 06894 36821 (Büro)
Mobil: 0176 54461046
Fax: 06894 36880

E-Mail: kinowerkstatt@gmx.de




Aktuell

...


Rudolf Thomé auf der Titelseite!




direkt zum moana-blog!
----------------




----------------


Jazz-Raritäten ab Oktober!


----------------



-------------------

Reihe: "Jazz im Film"!
Programm als pdf
----------------


Quelle: programmkino.de

--------------


----------------




----------------------


----------------------



Freddy Krüger auf dem Weg in die Kinowerkstatt!
-------------------



Bernhard Wicki-Friedensfilmpreis für "Elser"!
weiter..

-------------------


...probelesen - abonnieren!

----------------------



-----------------------


Neue Rubrik: Fundsachen:



...klicken und finden!

--------------------

Aktuelles Programm!


-------------------



Roland Klick:
Außenseiter des deutschen Films

Zwei Filme:
Deadlock und
White Star
+ Sandra Prechtels Porträt
"Roland Klick - The Heart
is a Hungry Hunter"
zu
 seinem 75. Geburtstag!
..in der Mediathek 3sat!

------------------

Filmpolitik:

drop-out-cinema- Gründer Jörg van bebber

Drop-out cinema-Verleih gegründet!


------------------





Auf Einladung von Béla Tarr haben sich Festival-Verantwortliche von Cannes und Berlin sowie Arte-France-Chef Michel Reilhac bei einer Pressekonferenz für die Verteidigung des ungarischen Kinos eingesetzt. News »

--------------------

Welche Filme laufen wo im Saarland

Film und Kinosuche im Saarland

-------------------

Die Kinowerkstatt St. Ingbert wird gefördert von:










------------------


Das Programm der Cinemathèque Luxemburg!
-----------------
Zitat der Woche:
"Wenn wir einen Film von Kaurismäki gesehen haben, sind wir jedesmal wieder froh!" (Ulrich und Erika Gregor im Interview)
-----------------
Buch - Tipp!

---------------

Online - Kino



Im "online-Kino" sind Filme zu sehen, die nicht im Kino gezeigt werden dürfen!