Vertigo

USA 1958, 128 min. Regie: Alfred Hitchcock, Drehbuch: Alex Coppel, Samuel Taylor, Literaturvorlage: Pierre Boileau, Thomas Narcejac, Kamera: Robert Burks, Spezialeffekte: John P. Fulton, John Ferren, Schnitt: George Tomasini, Musik: Bernard Herrmann, Ton: Harold Lewis, Winston Leverett, Format: 35 mm - Zelluloid.

Nächtliches Panorama von San Francisco. Schüsse fallen, ein Mann flieht über die Dächer, verfolgt von Polizeidetektiv John Ferguson. Der Detektiv rutscht ab und kann sich gerade noch an der Dachrinne festhalten. Ein Kollege, der ihm zu Hilfe kommen will, stürzt ab. Ferguson schaut in die Tiefe...

Einige Zeit später. Ferguson hat den Polizeidienst quittiert. Seit dem tödlichen Unfall, an dem er sich mitschuldig fühlt, leidet er an Akrophobie, Höhenangst. Ein erneuter Schock könnte ihn heilen. Gavin Elster, ein ehemaliger Schulfreund, bittet Ferguson, Madelaine Elster, seine Ehefrau, zu überwachen. Madelaine sei eine Selbstmordkandidatin. Sie ist von der Vorstellung besessen, in ihr sei der Geist ihrer Urgroßmutter, die sich vor Jahrzehnten in geistiger Umnachtung das Leben nahm, wieder lebendig geworden. Ferguson folgt Madelaine durch San Francisco, zu einem Friedhof, zu einem Museum und zu einem alten Haus. Diese Orte haben alle etwas mit Charlotta Valdez, der Urgroßmutter zu tun. Ein anderer Tag. Ferguson folgt Madelaines ziellosen Wegen. Unter der Golden Gate Bridge springt sie in die Fluten - genau wie damals die Urgroßmutter. Ferguson kann sie retten und verliebt sich hoffnungslos in sie. Später fahren sie zusammen zum Kloster San Batista. Madelaine habe nachts von diesem Bauwerk geträumt. Auf dem Klostergelände reißt sie sich plötzlich los und steigt eine steile Treppe zur Kirchenturmplattform empor. Fergusons Höhenangst hindert ihn, ihr zu folgen. Da hört er einen Schrei. Die Frau stürzt in die Tiefe und bleibt zerschmettert auf dem Vordach liegen. Ferguson erleidet einen Nervenzusammenbruch, von dem er sich erst langsam mit Hilfe seiner Freundin Midge erholt. Da entdeckt er eines Tages auf der Straße eine Frau, die der toten Madelaine wie aus dem Gesicht geschnitten ist. Er macht ihre Bekanntschaft, ihr Name ist Judy Barton....
In Filmausschnitten besprochen wird "Vertigo" am Mittwoch, den 7. April, um 19:30 Uhr im Filmkolleg "Filmklassiker neu sehen" mit Matthias Ziegler.


Zurück
 
Kinowerkstatt
Pfarrgasse 49
66386 St. Ingbert

Tel: 06894 36821 (Büro)
Mobil: 0176 54461046
Fax: 06894 36880

E-Mail: kinowerkstatt@gmx.de




Aktuell

...


40 Jahre Kinowerkstatt !
Di. 17. Oktober:
Rudolf Thome war zu Gast!

Zwei Filme von ihm am Wochenende:



und..



..mit Bruno Ganz, Hans Zischler !

----------------


...coming soon!



----------------



-------------------

Reihe: "Jazz im Film"!
Programm als pdf
----------------


Quelle: programmkino.de

--------------


----------------




----------------------


----------------------



Freddy Krüger auf dem Weg in die Kinowerkstatt!
-------------------



Bernhard Wicki-Friedensfilmpreis für "Elser"!
weiter..

-------------------


...probelesen - abonnieren!

----------------------



-----------------------


Neue Rubrik: Fundsachen:



...klicken und finden!

--------------------

Aktuelles Programm!


-------------------



Roland Klick:
Außenseiter des deutschen Films

Zwei Filme:
Deadlock und
White Star
+ Sandra Prechtels Porträt
"Roland Klick - The Heart
is a Hungry Hunter"
zu
 seinem 75. Geburtstag!
..in der Mediathek 3sat!

------------------

Filmpolitik:

drop-out-cinema- Gründer Jörg van bebber

Drop-out cinema-Verleih gegründet!


------------------





Auf Einladung von Béla Tarr haben sich Festival-Verantwortliche von Cannes und Berlin sowie Arte-France-Chef Michel Reilhac bei einer Pressekonferenz für die Verteidigung des ungarischen Kinos eingesetzt. News »

--------------------

Welche Filme laufen wo im Saarland

Film und Kinosuche im Saarland

-------------------

Die Kinowerkstatt St. Ingbert wird gefördert von:










------------------


Das Programm der Cinemathèque Luxemburg!
-----------------
Zitat der Woche:
"Wenn wir einen Film von Kaurismäki gesehen haben, sind wir jedesmal wieder froh!" (Ulrich und Erika Gregor im Interview)
-----------------
Buch - Tipp!

---------------

Online - Kino



Im "online-Kino" sind Filme zu sehen, die nicht im Kino gezeigt werden dürfen!