Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

Augsburger Puppenkiste Folge 3: Von der Wüste in die Drachenstadt (28 Minuten) Folge 4: Von der Drachenstadt nach Lummerland (28 Minuten)

Damit  die ganz Kleinen zeitlich nicht überfordert werden, zeigen wir jeweils zwei Teile, das Programm dauert insgesamt also eine Stunde. Wer die ersten beiden Teile verpasst hat, kommt trotzdem mit, denn Teil 1 und 2 werden noch mal kurz zusammengefasst.

Am 9. August 1960, genau vor 50 Jahren, veröffentlichte der Thienemann-Verlag  das Kinderbuch “Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer”. Der Autor des Erfolgsbuches war kein geringerer als Michael Ende (1929 bis 1995), der Vater von Bestsellern wie “Momo” und “Die unendliche Geschichte”. Michael Ende gelang mit diesem Kinderbuch der Durchbruch, sein Buch verkaufte sich weltweit mehr als 4 Millionen mal und wurde in 33 Sprachen übersetzt.

Die Geschichte handelt von Lukas, dem Lokomotivführer, der mit seiner Lokomotive Emma auf einer Insel namens Lummerland lebt. Diese Insel liegt mitten im Ozean, ist nicht besonders groß und hat zwei Berge. Regiert wird die Insel von König Alfons dem Viertelvorzwölften, der am liebsten mit seinen beiden Untertanen Herrn Ärmel, dem Fotografen und Frau Waas, Inhaberin eines Kaufladens telefoniert.
Bis eines Tages von dem Briefträger ein Paket mit einem schwarzen Baby gebracht wird. Das Paket ist an eine Frau Mahlzahn adressiert. Da diese Frau Mahlzahn nicht auf Lummerland wohnhaft ist, nimmt sich Frau Maas als einzige Frau dieses Babies an. Die Bewohner beschließen es Jim zu nennen. Jim wird von Frau Maas großgezogen und erhält den Beinamen Knopf, da er als kleiner Junge zum verschließen eines Loches in seiner Hose immer mit einem Knopf an der Hose herumläuft – so wird aus Jim – Jim Knopf.

Als Jim 14 Jahre alt wird, entscheidet König Alfons, daß die Insel zu klein für ihre Bewohner wird, aus diesem Grund soll die Lokomotive Emma die Insel verlassen, damit genug Platz für den bald erwachsenen Jim ist.
Doch Lukas der Lokomotivführer lässt seine treue Emma nicht im Stich und beschließt mit ihr zu fliehen. Genauso wie der kleine Jim Knopf, der von Lukas auch zu einem Lokomotivführer ausgebildet wurde. So fliehen die drei übers Meer aus Lummerland und landen in China. Von dem kleinen Chinesenjungen Ping Pong erfahren sie, daß der Kaiser sehr traurig ist weil seine Tochter Li Si von der wilden 13 geraubt und ins weit entfernte Drachenland entführt wurde.

Jim Knopf und Lukas entschließen sich dem Kaiser zu helfen und Li Si zu befreien. So machen sie sich auf die Reise in die Drachenstadt. Der Weg dorthin ist sehr beschwerlich, sie müssen durch das „Tal der Dämmerung“ in dem sie fast von Felsblöcken erschlagen werden und Emma schwer beschädigt wird. Aber der clevere Lukas und Jim Knopf schaffen es natürlich Emma wieder zu reparieren und die Reise geht weiter. Sie landen in der Wüste wo sie eine ganze Weile im Kreis herumirren, von Geiern verfolgt und von Fata Morganas irritiert werden. Bis sie den Scheinriesen Tur-Tur begegnen, der ihnen aus der Wüste heraushilft und den weitern Weg in die Drachenstadt erklärt.....


Zurück
 
Kinowerkstatt
Pfarrgasse 49
66386 St. Ingbert

Tel: 06894 36821 (Büro)
Mobil: 0176 54461046
Fax: 06894 36880

E-Mail: kinowerkstatt@gmx.de




Aktuell

...


40 Jahre Kinowerkstatt !
Di. 17. Oktober:
Rudolf Thome war zu Gast!

Zwei Filme von ihm am Wochenende:



und..



..mit Bruno Ganz, Hans Zischler !

----------------


...coming soon!



----------------



-------------------

Reihe: "Jazz im Film"!
Programm als pdf
----------------


Quelle: programmkino.de

--------------


----------------




----------------------


----------------------



Freddy Krüger auf dem Weg in die Kinowerkstatt!
-------------------



Bernhard Wicki-Friedensfilmpreis für "Elser"!
weiter..

-------------------


...probelesen - abonnieren!

----------------------



-----------------------


Neue Rubrik: Fundsachen:



...klicken und finden!

--------------------

Aktuelles Programm!


-------------------



Roland Klick:
Außenseiter des deutschen Films

Zwei Filme:
Deadlock und
White Star
+ Sandra Prechtels Porträt
"Roland Klick - The Heart
is a Hungry Hunter"
zu
 seinem 75. Geburtstag!
..in der Mediathek 3sat!

------------------

Filmpolitik:

drop-out-cinema- Gründer Jörg van bebber

Drop-out cinema-Verleih gegründet!


------------------





Auf Einladung von Béla Tarr haben sich Festival-Verantwortliche von Cannes und Berlin sowie Arte-France-Chef Michel Reilhac bei einer Pressekonferenz für die Verteidigung des ungarischen Kinos eingesetzt. News »

--------------------

Welche Filme laufen wo im Saarland

Film und Kinosuche im Saarland

-------------------

Die Kinowerkstatt St. Ingbert wird gefördert von:










------------------


Das Programm der Cinemathèque Luxemburg!
-----------------
Zitat der Woche:
"Wenn wir einen Film von Kaurismäki gesehen haben, sind wir jedesmal wieder froh!" (Ulrich und Erika Gregor im Interview)
-----------------
Buch - Tipp!

---------------

Online - Kino



Im "online-Kino" sind Filme zu sehen, die nicht im Kino gezeigt werden dürfen!