Wader Wecker Vater Land

(Deutschland 2011) mit Hannes Wader und Konstantin Wecker (FSK: ohne Altersbeschränkung - Länge: 90 min.)


Publikumspreis des Münchner Filmfestes 2011

ab - Jahre
ca. 90 min.

"Wader Wecker Vater Land"

"......ich glaub an den Menschen, ich glaub an die Liebe, ich glaub an das Mitgefühl und an das Gute im Menschen, darum glaub ich auch, daß wir eine herrschaftsfreie Welt anstreben können. Das ist meine Utopie: Eine liebevolle, herrschaftsfreie Gesellschaft!" (Konstantin Wecker)

Hannes Wader und Konstantin Wecker gemeinsam unterwegs in Deutschland - eine Sensation, die über viele Jahre nicht für möglich gehalten wurde. Zwei der wichtigsten deutschen Liedermacher, beide politisch und mit bewegten Lebensläufen, in denen sich trotz ihrer scheinbar so unterschiedlichen Persönlichkeiten ein Stück bundesdeutscher Zeitgeschichte widerspiegelt.
Der eine steht am liebsten alleine mit der Gitarre um den Hals auf einer großen Bühne. Gibt seine betont puristischen Lieder zum Besten, verzichtet bewusst auf jeden Schnickschnack. Allein das reine, kristallklare Wort zählt.
Der andere liebt die große Show, die Orchesterbegeleitung, das Einswerden mit dem Publikum, die Tränen, den Schweiß, die Emotionen. Auf den ersten Blick erscheint es mehr als ungewöhnlich, dass sich Hannes Wader und Konstantin Wecker zusammen zu einem Bühnenauftritt bewegen ließen. 
Der junge Münchner Regisseur Rudi Gaul, der bereits mit seinem ungewöhnlichen Debüt  "Das Zimmer im Spiegel" auf sich aufmerksam machen konnte, begleitet mit der Kamera die beiden Altmeister unter den deutschsprachigen Liedermachern - Hannes Wader und Konstantin Wecker - von den ersten Proben bis hin zur gemeinsamen Tournee im Sommer 2010.
Dabei fängt der sensibel beobachtende Rudi Gaul nicht nur die langsame Annäherung der beiden Künstler ein, die unter ihren "verschiedenen Mänteln" ein ähnlich gesinntes Herz besitzen, wie Wecker es formuliert. Der Film illustriert auch anhand vieler Archivaufnahmen auf sehr unterhaltsame und gar nicht oberlehrerhafte Weise die Geschichte der Bundesrepublik.




Zurück
 
Kinowerkstatt
Pfarrgasse 49
66386 St. Ingbert

Tel: 06894 36821 (Büro)
Mobil: 0176 54461046
Fax: 06894 36880

E-Mail: kinowerkstatt@gmx.de




Aktuell

Was läuft !


Neu



Nominiert für den Deutschen Filmpreis!

----------------

Weiter!



...von Aki Kaurismäki!

----------------


Quelle: programmkino.de

----------------


Programm !
--------------


----------------




----------------------


----------------------



Freddy Krüger auf dem Weg in die Kinowerkstatt!
-------------------



Bernhard Wicki-Friedensfilmpreis für "Elser"!
weiter..

-------------------


...probelesen - abonnieren!

----------------------



-----------------------


Neue Rubrik: Fundsachen:



...klicken und finden!

--------------------

Aktuelles Programm!


-------------------



Roland Klick:
Außenseiter des deutschen Films

Zwei Filme:
Deadlock und
White Star
+ Sandra Prechtels Porträt
"Roland Klick - The Heart
is a Hungry Hunter"
zu
 seinem 75. Geburtstag!
..in der Mediathek 3sat!

------------------

Filmpolitik:

drop-out-cinema- Gründer Jörg van bebber

Drop-out cinema-Verleih gegründet!


------------------





Auf Einladung von Béla Tarr haben sich Festival-Verantwortliche von Cannes und Berlin sowie Arte-France-Chef Michel Reilhac bei einer Pressekonferenz für die Verteidigung des ungarischen Kinos eingesetzt. News »

--------------------

Welche Filme laufen wo im Saarland

Film und Kinosuche im Saarland

-------------------



-------------------

Die Kinowerkstatt St. Ingbert wird gefördert von:










------------------


Das Programm der Cinemathèque Luxemburg!
-----------------
Zitat der Woche:
"Wenn wir einen Film von Kaurismäki gesehen haben, sind wir jedesmal wieder froh!" (Ulrich und Erika Gregor im Interview)
-----------------
Buch - Tipp!

---------------

Online - Kino



Im "online-Kino" sind Filme zu sehen, die nicht im Kino gezeigt werden dürfen!