Das Haus auf Korsika

(Frankreich / Belgien 2011, Originaltitel: Au cul du loup) Buch: Pierre Duculot, Kamera: Hichame Alaouie, Schnitt: Virgine Messiaen, Susana Rossberg, mit Christelle Cornil (Christina), François Vincentelli (Pascal), Jean-Jacques Rausin (Marco), Pierre Nisse (Tony), Roberto D'Orazio (Alberto), Marijke Pinoy (Annette), Cédric Eeckhout (Cédric), William Dunker (Gino), Marcelle Stefanelli (Flora), Didier Ferrari (Félix), Thomas Bronzini de Caraffa (Thomas), Djemel Barek (Kamel), 82 Min.

Lebensfreude


ab  Jahre
ca. 82 min.


Christina (Christelle Cornil) hat mit ihrem Studium der »Visual Arts« wenig anfangen können und lebt seit zehn Jahren mit ihrem Freund in einem kleinen Ort in Belgien, wo sie als Aushilfe in der Pizzeria des »Schwiegervaters« arbeitet. Hört sich ganz in Ordnung an, ist aber von einem erfüllten und glücklichen Leben doch um einiges entfernt.
Da erbt sie von der Oma ein Haus auf Korsika, und Freund, Bruder, Eltern, eigentlich alle geben ihr den Rat, es schnell zu verkaufen. Doch Christina findet, sie sei es ihrer Großmutter schuldig, sich das Haus zumindest anzuschauen. Vielleicht hat sich die alte Dame ja auch etwas dabei gedacht. Das Umfeld nörgelt, es gibt einige Spannungen, und als Befreiungsschlag reist Christina überstürzt ab Richtung Korsika, ein bisschen Geld und eine Karte hat sie dabei, aber nicht einmal eine der Jahreszeit entsprechende Jacke.
Und so landet sie in »Mausoleo« (schöner sprechender Name), einer Ortschaft mit zwölf Einwohnern, wo selbst der Bürgermeister außerhalb der Saison nur am Wochenende vorbeischaut. Und längst nicht an jedem Wochenende.

Obwohl sich der Film vorwiegend um die Ereignisse auf Korsika dreht, zeichnet sich die Verbindung zwischen dem Regisseur Pierre Duculot und dem Film dadurch aus, dass er sich nicht nur in Korsika auskennt, sondern auch in Christinas Wohnort zu Beginn des Films, einer kleinen italienischen »Kolonie« in der belgischen Bergarbeiterstadt Charleroi.
Filme über Korsika, die karge Natur und die nicht weniger wortkargen und schroffen Bewohner, gibt es ja schon einige, und auch das Thema der Dreißigjährigen, die sich plötzlich neu erfinden, ist nicht komplett neu: "Das Haus auf Korsika" - am Arsch der Welt ("Au cul du loup" - so der Originaltitel) gelegen, ist ein sympathischer Film mit großartiger Besetzung, doch zugegeben, als Verleiher wäre die Aufgabe, diesen Film zu vermarkten, ein wenig schwierig, denn alles, was den Film auszeichnet, geschieht im letzten Drittel des Films. Doch im Gegensatz zum Presseheft und einigen Kritiken, soll hier nicht schon alles ausgeplaudert werden. Wer abenteuerlustig genug ist, anhand der hier gelieferten Infos dem Film eine Chance zu geben, der wird auch nicht enttäuscht werden, und wer schon immer mal ein Haus auf Korsika haben wollte oder mal am »Arsch der Welt« leben wollte, der erst recht nicht ;-)

*OmU = Original mit französischen Untertiteln






Zurück
 
Kinowerkstatt
Pfarrgasse 49
66386 St. Ingbert

Tel: 06894 36821 (Büro)
Mobil: 0176 54461046
Fax: 06894 36880

E-Mail: kinowerkstatt@gmx.de




Aktuell

...




Sa., 16. Dez. 20 Uhr!
So., 17. Dez. 20 Uhr!

----------------


-------------------

Reihe: "Jazz im Film"!
Programm als pdf
----------------


Quelle: programmkino.de

--------------


----------------




----------------------


----------------------



Freddy Krüger auf dem Weg in die Kinowerkstatt!
-------------------



Bernhard Wicki-Friedensfilmpreis für "Elser"!
weiter..

-------------------


...probelesen - abonnieren!

----------------------



-----------------------


Neue Rubrik: Fundsachen:



...klicken und finden!

--------------------

Aktuelles Programm!


-------------------



Roland Klick:
Außenseiter des deutschen Films

Zwei Filme:
Deadlock und
White Star
+ Sandra Prechtels Porträt
"Roland Klick - The Heart
is a Hungry Hunter"
zu
 seinem 75. Geburtstag!
..in der Mediathek 3sat!

------------------

Filmpolitik:

drop-out-cinema- Gründer Jörg van bebber

Drop-out cinema-Verleih gegründet!


------------------





Auf Einladung von Béla Tarr haben sich Festival-Verantwortliche von Cannes und Berlin sowie Arte-France-Chef Michel Reilhac bei einer Pressekonferenz für die Verteidigung des ungarischen Kinos eingesetzt. News »

--------------------

Welche Filme laufen wo im Saarland

Film und Kinosuche im Saarland

-------------------

Die Kinowerkstatt St. Ingbert wird gefördert von:










------------------


Das Programm der Cinemathèque Luxemburg!
-----------------
Zitat der Woche:
"Wenn wir einen Film von Kaurismäki gesehen haben, sind wir jedesmal wieder froh!" (Ulrich und Erika Gregor im Interview)
-----------------
Buch - Tipp!

---------------

Online - Kino



Im "online-Kino" sind Filme zu sehen, die nicht im Kino gezeigt werden dürfen!