Schlingensief – in das Schweigen hineinschreien

(Deutschland 2020) Regie und Buch: Bettina Böhler. Mit: Christoph Schlingensief, Margit Carstensen, Irm Hermann, Alfred Edel, Udo Kier, Sophie Rois, Bernhard Schütz, Helge Schneider, Dietrich Kuhlbrodt, Susanne Bredehöft, Tilda Swinton.

ab  Jahre
ca. 124 min.

"Schlingensief – in das Schweigen hineinschreien"

Die Filmemacherin Bettina Böhler setzt dem verstorbenen Regisseur Christoph Schlingensief ein Denkmal, Musik dazu, komponiert von: Helge Schneider.

Bettina Böhler lässt das Leben und das Werk des Künstlers, der 2020 seinen 60. Geburtstag gefeiert hätte, Revue passieren. Seine Geschichte, von seinen ersten Super-8-Filmen bis zum Fluxus-Oratorium, wird anhand von zahlreichen, teilweise unveröffentlichten Filmausschnitten, Privatvideos und Theatermitschnitten erzählt.

Schlingensief- Kenner Georg Seeßlen schreibt dazu: "10 Jahre nach seinem Tod lässt ihn Bettina Böhler in ihrem klugen Dokumentarfilm auf die Gegenwart los. Ein Enfant terrible war Christoph Schlingensief nie. Nicht als Mensch, da war er nämlich ein durchaus dankbarer Sohn, der seine Eltern in Ehren hielt und nie das Oberhausener Kleinbürgermilieu verleugnete, aus dem er kam. Als Zeitgenosse war er so liebenswürdig wie respektvoll, er hat nicht im Namen einer Generation, nicht im Namen einer "Bewegung" rebelliert, sondern als Person."

"Schlingensief machte ein Kino, das sich zum sozialen Raum hin öffnet, ein begehbares und beseeltes Kino, ein Kino, in dem man lebendig wird, statt zu verdämmern. " (Georg Seeßlen)

Der Dokumentarfilm "Schlingensief – In das Schweigen hineinschreien"ist nicht bloß eine Annäherung, eine Hommage, ein Porträt, eine Werkschau, sondern eine wirkliche Re-Flexion. Er besteht aus Archivmaterial, das in einer Form des endlos geflochtenen Bandes montiert ist, und es gibt nur eine Person, die Schlingensief beschreibt, analysiert, kritisiert und deutet: Christoph Schlingensief. Ein Glücksfall dabei ist das Material aus Schlingensiefs Kindertagen, die Aufnahmen, die der Vater von Christoph machte, die ersten eigenen Erfahrungen mit der Kamera, die dadaistischen Filmsplitter.

Zum Schlingensief - Archiv (Vorsicht: viel Stoff !)

 

 


Zurück
 
Kinowerkstatt
Pfarrgasse 49
66386 St. Ingbert

Tel: 06894 36821 (Büro)
Mobil: 0176 54461046
Fax: 06894 36880

E-Mail: kinowerkstatt@gmx.de




Aktuell

Was läuft? Was lief?

Open-Air Fideliswiese



----------------

"Filmmusicals von Gershwin & Co" (September - Dezember)


----------------


Lodderbast- Kino, Hannover

Der spannendste Kinoort in Deutschland !
----------------




----------------

Reihe: "Jazz im Film"!
Programm als pdf
----------------

Quelle: programmkino.de

--------------


----------------




Die wolf-kinos!
----------------------


----------------------



Freddy Krüger auf dem Weg in die Kinowerkstatt!

...probelesen - abonnieren!

----------------------



-----------------------


Neue Rubrik: Fundsachen:



...klicken und finden!
--------------------

Aktuelles Programm!


-------------------



Roland Klick:
Außenseiter des deutschen Films

Zwei Filme:
Deadlock und
White Star
+ Sandra Prechtels Porträt
"Roland Klick - The Heart
is a Hungry Hunter"
zu
seinem 75. Geburtstag!
..in der Mediathek 3sat!

------------------

Filmpolitik:

drop-out-cinema- Gründer Jörg van bebber

Drop-out cinema-Verleih gegründet!


--------------------

Welche Filme laufen wo im Saarland

Film und Kinosuche im Saarland

-------------------

Die Kinowerkstatt St. Ingbert wird gefördert von:














------------------


Das Programm der Cinemathèque Luxemburg!
-----------------
Zitat der Woche:
"Wenn wir einen Film von Kaurismäki gesehen haben, sind wir jedesmal wieder froh!" (Ulrich und Erika Gregor im Interview)
-----------------
Buch - Tipp!

---------------

Online - Kino



Im "online-Kino" sind Filme zu sehen, die nicht im Kino gezeigt werden dürfen!