Polnische Ostern


Passend

Eine Komödie über Vorurteile, Trauer und dem Eingestehen von Fehlern.

"Nach Alemanya, der sich erst jüngst dem deutsch-türkischen Verhältnis widmete, nun ein neuer Film, der sich Vorurteilen annimmt. Wieder geht es um eine fremde Kultur, wieder um Missverständnisse und Verblendung. Hier aber widmet sich Regisseur Jakob Ziemnicki der deutsch-polnischen Verbindung. Polnische Ostern ist kein großer, aber ein solider Film.

Henry Hübchen (bekannt aus diversen TV-Serien und -Filmen, sowie “Alles auf Zucker” und “Goethe”) spielt den Bäckermeister Werner Grabosch und dem widerfährt etwas Furchtbares. Nicht nur, dass seine Tochter durch einen tragischen Unfall ums Leben kommt, seine über alles geliebte Enkelin Mathilda muss dadurch überdies zu ihrem Vater Tadeusz ziehen - nach Polen, in den katholischen Wallfahrtsort Czestochowa und das ist dem Opa ein Dorn im Auge. Er fasst einen kühnen Plan: Über Ostern besucht er Tadeusz' Familie, um auf diesem Weg an Beweise zu gelangen, anhand derer dem Vater das Sorgerecht entzogen werden kann.

Anfänglich scheint der Plan aufzugehen: Sowohl die Wohnsituation, als auch die psychische Verfassung von Mathildas künftiger Stiefmutter Agnieszka geben Anlass zur Sorge. Indes hat Grabosch nicht damit gerechnet, dass seine Enkelin sich einlebt, sich mit der Zeit gänzlich wohl fühlt. So gesteht er sich ein, dass sowohl Mathilda augenscheinlich gut aufgehoben ist, als auch er sich langsam heimisch fühlt - bis dann doch der polnische Sozialdienst klingelt.
Der Film ist weniger schwarz, weniger bissig, als es womöglich nahe läge - angesichts eines teils brisanten Themas. Ruhig und bisweilen trocken kommt er daher, versucht sich der Verbindung aus dramatischen und komödiantischen Elementen - und scheitert nicht daran....
Polnische Ostern ist eine ZDF-Koproduktion der Redaktion “Das kleine Fernsehspiel” (was darauf hinweist, dass der Film kein gänzlich schlechter ist). "  (Nicolas Diekmann auf kino.germanblogs.de)

Der Kinostart ist der 12. Mai. Wir zeigen den Film als Vorpremiere passend zu Ostern!


Zurück
 
Kinowerkstatt
Pfarrgasse 49
66386 St. Ingbert

Tel: 06894 36821 (Büro)
Mobil: 0176 54461046
Fax: 06894 36880

E-Mail: kinowerkstatt@gmx.de




Aktuell

...




Sa., 16. Dez. 20 Uhr!
So., 17. Dez. 20 Uhr!

----------------


-------------------

Reihe: "Jazz im Film"!
Programm als pdf
----------------


Quelle: programmkino.de

--------------


----------------




----------------------


----------------------



Freddy Krüger auf dem Weg in die Kinowerkstatt!
-------------------



Bernhard Wicki-Friedensfilmpreis für "Elser"!
weiter..

-------------------


...probelesen - abonnieren!

----------------------



-----------------------


Neue Rubrik: Fundsachen:



...klicken und finden!

--------------------

Aktuelles Programm!


-------------------



Roland Klick:
Außenseiter des deutschen Films

Zwei Filme:
Deadlock und
White Star
+ Sandra Prechtels Porträt
"Roland Klick - The Heart
is a Hungry Hunter"
zu
 seinem 75. Geburtstag!
..in der Mediathek 3sat!

------------------

Filmpolitik:

drop-out-cinema- Gründer Jörg van bebber

Drop-out cinema-Verleih gegründet!


------------------





Auf Einladung von Béla Tarr haben sich Festival-Verantwortliche von Cannes und Berlin sowie Arte-France-Chef Michel Reilhac bei einer Pressekonferenz für die Verteidigung des ungarischen Kinos eingesetzt. News »

--------------------

Welche Filme laufen wo im Saarland

Film und Kinosuche im Saarland

-------------------

Die Kinowerkstatt St. Ingbert wird gefördert von:










------------------


Das Programm der Cinemathèque Luxemburg!
-----------------
Zitat der Woche:
"Wenn wir einen Film von Kaurismäki gesehen haben, sind wir jedesmal wieder froh!" (Ulrich und Erika Gregor im Interview)
-----------------
Buch - Tipp!

---------------

Online - Kino



Im "online-Kino" sind Filme zu sehen, die nicht im Kino gezeigt werden dürfen!