Das Glücksprinzip

(Pay It Forward. USA 2000) R: Mimi Leder. B: Leslie Dixon. K: Oliver Stapleton. S: David Rosenbloom. M: Thomas Newman. P: Tapestry. D: Kevin Spacey, Helen Hunt, Haley Joel Osment, Jay Mohr, James Caviezel, Jon Bon Jovi, Angie Dickinson u.a. 123 min.

Die Welt verbessern...

ab  Jahre
ca. 123 min.

„Das Glücksprinzip“

Wir zeigen "Das Glücksprinzip" zum Welthospiztag in Zusammenarbeit mit dem Ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienst Saarpfalz.

 
"Können Filme die Welt verbessern? Wohl kaum. Filme sollten den Zuschauer unterhalten oder eine Herausforderung sein. Um so besser, wenn es dem Regisseur gelingt, beides zu erreichen. Unter gewissen Voraussetzungen hat Mimi Leder dies mit dem Glücksprinzip geschafft." ..."Kevin Spacey, Helen Hunt und Angie Dickinson in einer kleinen Rolle lohnen schon allein ein Anschauen, weil sie ihre Figuren ernstnehmen und durch ihre Interpretationen die Glaubwürdigkeit des Films erhöhen."..."
Ganz in der Tradition Douglas Sirks werden in Das Glücksprinzip familiäre Probleme mit einem größeren gesellschaftskritischen Rahmen kombiniert, und genau wie bei Sirk scheint das Ende geradezu im Kitsch zu ertrinken. Deswegen sollte man auf keinen Fall die Taschentücher vergessen." (Frank Brenner auf schnitt.de)

Der neue Sozialkunde-Lehrer Eugene Simonet gibt seinen Schülern zu Beginn des Schuljahres eine besondere Aufgabe: Entwickelt einen Plan, um die Welt zu verbessern und setzt ihn in die Tat um. Ein vom Leben besonders gebeutelter Schüler erarbeitet daraufhin ein Dominoprinzip, bei dem man drei Menschen einen großen Gefallen erweist und diese davon überzeugt, das gleiche mit drei weiteren Menschen zu tun. Der Start einer Aktion mit spannenden Verwicklungen und überwältigendem Ausmaß.
Die Welt ein bisschen besser machen – das ist oft die Intension der Menschen, die bereit sind, ein Ehrenamt zu übernehmen. Auch in der Hospizarbeit begegnet man dieser Idee und so wurde zum diesjährigen Welthospiztag ein einfühlsam gespielter Film ausgesucht, der Mut machen will, sich für andere einzusetzen.




Zurück
 
Kinowerkstatt
Pfarrgasse 49
66386 St. Ingbert

Tel: 06894 36821 (Büro)
Mobil: 0176 54461046
Fax: 06894 36880

E-Mail: kinowerkstatt@gmx.de




Aktuell

...




Sa., 16. Dez. 20 Uhr!
So., 17. Dez. 20 Uhr!

----------------


-------------------

Reihe: "Jazz im Film"!
Programm als pdf
----------------


Quelle: programmkino.de

--------------


----------------




----------------------


----------------------



Freddy Krüger auf dem Weg in die Kinowerkstatt!
-------------------



Bernhard Wicki-Friedensfilmpreis für "Elser"!
weiter..

-------------------


...probelesen - abonnieren!

----------------------



-----------------------


Neue Rubrik: Fundsachen:



...klicken und finden!

--------------------

Aktuelles Programm!


-------------------



Roland Klick:
Außenseiter des deutschen Films

Zwei Filme:
Deadlock und
White Star
+ Sandra Prechtels Porträt
"Roland Klick - The Heart
is a Hungry Hunter"
zu
 seinem 75. Geburtstag!
..in der Mediathek 3sat!

------------------

Filmpolitik:

drop-out-cinema- Gründer Jörg van bebber

Drop-out cinema-Verleih gegründet!


------------------





Auf Einladung von Béla Tarr haben sich Festival-Verantwortliche von Cannes und Berlin sowie Arte-France-Chef Michel Reilhac bei einer Pressekonferenz für die Verteidigung des ungarischen Kinos eingesetzt. News »

--------------------

Welche Filme laufen wo im Saarland

Film und Kinosuche im Saarland

-------------------

Die Kinowerkstatt St. Ingbert wird gefördert von:










------------------


Das Programm der Cinemathèque Luxemburg!
-----------------
Zitat der Woche:
"Wenn wir einen Film von Kaurismäki gesehen haben, sind wir jedesmal wieder froh!" (Ulrich und Erika Gregor im Interview)
-----------------
Buch - Tipp!

---------------

Online - Kino



Im "online-Kino" sind Filme zu sehen, die nicht im Kino gezeigt werden dürfen!