Film-Datenbank

Christiane F. - wir Kinder vom Bahnhof Zoo

Deutschland 1980 Originaltitel: Christiane F. - wir Kinder vom Bahnhof Zoo Regie: Ulrich Edel, Enzo Fiermonte, Darsteller: Natja Brunkhorst, Thomas Haustein, Jens Kupahl, Reiner Wölk, Jan Georg Effler, Christiane Reichelt, Daniela Jaeger, Kerstin Richter, Peggy Bussieck, Kerstin Malessa, Bernhard Janson, Cathrine Schabeck.



Kino der Sucht

ab  Jahre
ca. 108 min.


Im Rahmen der Reihe "Kino der Sucht" mit dem Saarbrücker Café Jederman zeigt die Kinowerkstatt St. Ingbert, Pfarrgasse 49, "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo.

Berlin, Gropiusstadt, Plattenbau: Hier lebt die dreizehnjährige Christiane (Natja Brunkhorst) zusammen mit ihrer alleinerziehenden Mutter und der kleinen Schwester. Um dem tristen Alltag zu entfliehen, stürzt sie sich ins Nachtleben. Die Diskothek Sound, die Musik von David Bowie und der Kontakt mit Drogen werden ihre Welt. Mit vierzehn hängt sie bereits an der Nadel und geht der Kinderprostitution nach, um sich ihr Heroin zu verdienen. Gemeinsam mit ihrem Freund Detlef, ebenfalls heroinsüchtig und Strichjunge, macht sie einen kalten Entzug. Ergebnis: Bereits am ersten cleanen Tag fixen beide wieder.

Vera Christiane Felscherinow, geboren 1962, wuchs in Berlin, Gropiusstadt, unter sehr ungünstigen familiären und sozialen Bedingungen auf. Mit zwölf Jahren nahm sie zum ersten Mal Drogen, mit vierzehn Jahren war sie bereits heroinabhängig. Zur Finanzierung ihrer Drogensucht prostituierte sie sich auf dem Berliner Kinderstrich. Nachdem sie wegen Erwerb von Rauschgift angeklagt und die Entscheidung über eine Jugendstrafe zur Bewährung ausgesetzt worden war, wurde sie 1978 vom stern interviewt, der ihre Geschichte als Reportage und in Buchform (Wir Kinder vom Bahnhof Zoo) veröffentlichte. Zwei Jahre später verfilmten Regisseur Ulrich Edel, Produzent Bernd Eichinger und Drehbuchautor Herman Weigel den biografischen Stoff und erlangten damit einen nationalen und internationalen Erfolg. Der Film wurde mit der Goldenen Leinwand ausgezeichnet.

Dazu Oliver Klein, Gruppenleiter für Suchtselbsthilfe, Café Jederman:
"
Als ich Christiane F. im Jahr der Kinopremiere (also 1981) erleben durfte, war ich gerade vierzehn Jahre alt – wie Christiane im Film. Die FSK-Freigabe lag bei sechzehn Jahren, aber unser örtliches Kino nahm es glücklicherweise mit Altersbeschränkungen nicht so genau. Viele Szenen und Eindrücke sind mir bis heute unvergesslich geblieben: Christianes und Detlefs kalter Entzug, Christianes Ekel während und nach der Befriedigung von Freiern, ihr Entsetzen beim Anblick des Geschlechtsverkehrs zwischen Detlef und einem Freier, die gleichzeitig faszinierende und abstoßende Szenerie am Berliner Bahnhof Zoo und natürlich die Songs von David Bowie. Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo gehört zu den aufregendsten und schockierendsten Kinoerfahrungen meiner Kindheit."



Jetzt Mitglied werden!

KINOWERKSTATT

Die Kinowerkstatt St. Ingbert ist eine nichtkommerzielle Spielstelle, die sehenswerte aktuelle sowie kulturell und filmgeschichtlich wichtige Filme zeigt.

KONTAKT

Pfarrgasse 49
D-66386 St. Ingbert

Tel: 06894 36821 (Büro)
Mobil: 0176 54461046
Fax: 06894 36880