Kinowerkstatt St. Ingbert

Der spannendste Kinoort im Saarland !







Das Programm vom 27. Februar - 04. März 2024






direkt online schauen (kostenlos)






Informationen zu den Filmen



DI, 27.02. MI, 28.02. DO, 29.02. FR, 01.03. SA, 02.03. SO, 03.03. MO, 04.03.
19:00

Joan Baez – I Am a Noise (nur im Kino)

USA, 2023 | Länge: ca. 113 Minuten | FSK: ab 12 Jahren

Ein intimes Porträt der legendären Sängerin, das auf bislang unveröffentlichtem Archivmaterial basiert. Wir lernen: Baez hat sich ihren Seelenfrieden hart erarbeitet. (Martin Schwickert)

Einen „atemberaubenden Sopran“ – so nannte Bob Dylan ihre Stimme, die zur Stimme einer Generation, der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung und der Proteste gegen den Vietnam-Krieg wurde. Baez’ unermüdlicher Einsatz als Bürgerrechtlerin, an der Seite von Martin Luther King im Kampf gegen die Rassentrennung ist Thema des Porträts.

Weiter lesen ...





DI, 27.02. MI, 28.02. DO, 29.02. FR, 01.03. SA, 02.03. SO, 03.03. MO, 04.03.
17:00

Luca (nur im Kino)

USA, 2021 | Länge: ca. 96 Minuten | FSK: ab 6 Jahren

Schon auf den ersten Blick ist  Luca alles andere als gewöhnlich. Denn der Junge lebt unter Wasser. Doch er kann das Wasser verlassen und verwandelt sich dann in einen Menschen. Luca kann es kaum glauben. Er war zum ersten Mal an Land. Er hat zum ersten Mal etwas getan, wovor seine Eltern ihn immer gewarnt haben. Und es war großartig.

Etwas müssen wir klarstellen: Luca ist kein Monster, sondern total nett. So, wie alle anderen der Meeresbewohner auch. Doch weil die Menschen sich vor ihnen fürchten und manchmal sogar Jagd auf sie machen, ziehen sie sich lieber zurück, verstecken sich in ihren Höhlen und hüten ihre Fische.

Klingt langweilig? Findet Luca auch. Und deshalb will er endlich mal die Welt der Menschen kennenlernen....

Trailer

 

Weiter lesen ...





DI, 27.02. MI, 28.02. DO, 29.02. FR, 01.03. SA, 02.03. SO, 03.03. MO, 04.03.
19:00
19:00

Berlin Chamissoplatz (nur im Kino)

BRD, 1980 | Länge: ca. 112 Minuten | FSK: ab 12 Jahren

Die Studentin Anna engagiert sich gegen den Abriss der Häuser in ihrem Kreuzberger Kiez. Bei einem Interview lernt sie den Architekten Martin kennen, der mit der Sanierung der besetzten Häuser beauftragt ist, und verliebt sich.

Wenn Film tatsächlich nichts anderes ist als mit hübschen Frauen hübsche Sachen anzustellen, dann beherrscht Rudolf Thome sein Handwerk. Filmkritiker Hans-Christoph Blumenberg lobte "Berlin Chamissoplatz" als das erste Meisterwerk des Neuen Deutschen Films in den 80ern. "Berlin Chamissoplatz" ist ein Film über die Liebe und deshalb wirkt er auch heute noch so frisch wie damals.

Weiter lesen ...





DI, 27.02. MI, 28.02. DO, 29.02. FR, 01.03. SA, 02.03. SO, 03.03. MO, 04.03.
16:00

Rudolf der schwarze Kater (nur im Kino)

Japan, 2026 | Länge: ca. 84 Minuten | FSK: ab 6 Jahren

Der kleine, schwarze Kater Rudolf führt ein bequemes und ruhiges Leben als Hauskater. Vielleicht etwas zu ruhig. Eines Tages packt ihn die Abenteuerlust und er macht sich auf, um durch die Straßen zu ziehen. Dabei landet er aus Versehen auf der Ladefläche eines Lastwagens und der bringt Rudolf weit weg von zu Hause – nach Tokio.

Zum Glück ist Rudolf in dieser riesigen, fremden Stadt nicht lange auf sich allein gestellt. Der große Straßenkater "Gibtsviele" hilft Rudolf, sich in seinem neuen Leben als Streuner zurechtzufinden. Denn Gibtsviele kennt sich nicht nur auf den Straßen aus, er kann auch die Sprache der Menschen lesen und schreiben. Das erleichtert nicht nur das Leben als Straßenkater ungemein, sondern kann Rudolf auch dabei helfen, wieder nach Hause zu kommen.

Trailer

Weiter lesen ...





DI, 27.02. MI, 28.02. DO, 29.02. FR, 01.03. SA, 02.03. SO, 03.03. MO, 04.03.
19:00

Rudolf Thome - Überall Blumen (nur im Kino)

Deutschland, 2016 | Länge: ca. 84 Minuten | FSK: ab 12 Jahren

"Rudolf Thome gehört mit zu den bekanntesten Filmemachern Deutschlands. Doch der breiten Masse bekannt wurde er nicht – dafür ist er wohl zu eigen und seine Filme sind zu gut." schreibt Andrea Dittgen in der Rheinpfalz.

"Rudolf Thome - Überall Blumen", Ist  Serpil Turhans zweiter eigener langer Film (nach einem Studium an der Karlsruher Akademie der Künste bei Thomas Heise), hat etwas Beschwingtes, denn es gelingt der Regisseurin die Leichtigkeit aus Thomes Filmen in ihren Film mitzunehmen, er ist in jeder Einstellung durchdrungen von der Vertrautheit und Zuneigung der jungen Filmemacherin zum alten Filmemacher; gerät aber nicht für einen Moment in die Gefahr, in eine Huldigung umzuschlagen. Turhan entscheidet sich für eine spielerische Halbdistanz, die in einer Szene früh im Film bei der Morgenrasur explizit wird: Der Badezimmerspiegel ist ungeputzt, das Haar nicht gekämmt, schließlich ist das hier ein Dokumentarfilm; aber einen Bademantel zieht sich Thome trotzdem an. (Lukas Foerster, perlentaucher.de)

"Besonders toll ist, dass der Film sich jedem Zug ins Nostalgische konsequent verweigert (ohne deshalb die Tränen zu übersehen, die dem Regisseur kommen, wenn er an seinen Lieblingsschauspieler Marquard Bohm denkt). Kein bisschen ist das die Best-of-Thome-Revue, zu der ein solches Projekt angesichts eines umfangreichen Backkatalogs aus 28 Lang- und einer Handvoll Kurzfilmen leicht hätte werden können.( Lukas Foerster, perlentaucher.de)

Weiter lesen ...




Wir sind klimatisiert und durchlüftet! Alle unsere Vorstellungen beginnen grundsätzlich 15 Minuten nach der angegebenen Zeit (außer So. 16 Uhr, beim Senioren- und beim Kinderkino). Bei Unstimmigkeiten o.ä. bitte Mail an kinowerkstatt@gmx.de schreiben!

Kinopreis

Danke für die vielen Glückwünsche zum neuen Kinopreis!
Der Kinopreis des Kinematheksverbundes wird seit 2000 jedes Jahr vom Kinematheksverbund im Auftrag der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) an die kommunalen und nicht-gewerblichen Kinos für das Filmprogramm des Vorjahres vergeben.
MEHR ERFAHREN ...

Bienvenue, welcome, willkommen! Logo Kinowerkstatt

Der spannendste Kinoort im Saarland!

Die Kinowerkstatt St. Ingbert ist eine nichtkommerzielle Spielstelle, die sehenswerte aktuelle sowie kulturell und filmgeschichtlich wichtige Filme zeigt. Das Programm wird nicht wie im kommerziellen Kino nach Gewinngesichtspunkten ausgewählt. Das kulturell ausgerichtete Programm kann nur angeboten werden, da eine öffentliche Unterstützung dies ermöglicht.


Mehr erfahren ...

E-MAIL SERVICE

Wünschen Sie, dass wir Ihnen unser aktuelles Programm jede Woche per Mail zuschicken, schreiben Sie einfach eine Mail an kinowerkstatt@gmx.de !

xx

Liebe Kinofreund*innen

Eine telefonische Reservierung (0689436821) oder per e-mail (kinowerkstatt@gmx.de) ist von der Kapazität her nicht notwendig aber möglich. Wir werden, wie vorgeschrieben, Ihre Daten für die jeweilige Vorstellung aufnehmen.

xx

Hygiene

Wir haben keine Maskenpflicht, wer Masken tragen will, kann es tun. Außerdem gibt es wieder Getränke.

xx

Kinopreis 2019

Danke für die vielen Glückwünsche zum neuen Kinopreis! Der Kinopreis des Kinematheksverbundes wird seit 2000 jedes Jahr vom Kinematheksverbund im Auftrag der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) an die kommunalen und nicht-gewerblichen Kinos für das Filmprogramm des Vorjahres vergeben.

Cinema Artwork

Ein dickes Danke-Schön an unseren Graffiti Künstler Matthias Fickinger,
sowie Katrin Schneider, die das Ganze bei ihrem letzten Shooting perfekt in Scene gesetzt hat!

Die Kinowerkstatt wird gefördert von

Logo Partner
Logo Partner
Logo Partner
Logo Partner
Logo Partner
Logo Partner
Jetzt Mitglied werden!

KINOWERKSTATT

Die Kinowerkstatt St. Ingbert ist eine nichtkommerzielle Spielstelle, die sehenswerte aktuelle sowie kulturell und filmgeschichtlich wichtige Filme zeigt.

KONTAKT

Pfarrgasse 49
D-66386 St. Ingbert

Tel: 06894 36821 (Büro)
Mobil: 0176 54461046
Fax: 06894 36880