Film-Datenbank

  • Home /
  • Film-Datenbank /
  • Der Daddy Cool aus Elversberg – die Weltkarriere des Frank Farian

Der Daddy Cool aus Elversberg – die Weltkarriere des Frank Farian

Land: Saarland | Jahr: 2021 | ca. 45 Minuten | FSK: ab  12 Jahre

SR- Doku von Roland Helm

"Roland Helm, der Autor des Films, kennt Farian seit vielen Jahren persönlich. Der ehemalige SR-Redakteur und Musiker hat bereits in den beiden Büchern „Saar Rock History“ über den Produzenten geschrieben und schon 2007 einen Film über ihn für den SR gemacht. Um gemeinsam an einem Buchprojekt zu arbeiten und für die Recherchen zu der neuen Doku habe ihn Farian im September 2019 überraschend nach Florida eingeladen: „Ich war zwei Wochen in seiner Villa und habe mehrere Interviews mit ihm geführt“, erzählt Helm.Überhaupt steht für Helm fest: „Es ist erstaunlich, wer hier im Saarland alles um die Ecke wohnt.“ So hat zum Beispiel Hans-Jörg Mayer im Elversberger Plattengeschäft seiner Eltern Farian kennengelernt und wurde zum langjährigen Mitarbeiter des Produzenten. Dieser sei zwar ein guter Sänger, aber spiele selbst kein Instrument. Deshalb habe er einen Song-Scout benötigt. Mit Mayer entstanden Boney-M.-Hits wie „Daddy Cool“, „Rasputin“ und „Rivers of Babylon“. Die Band habe Farian übrigens 1976 in einer St. Ingberter Disco vorgestellt, als er für seinen Schlager-Erfolg „Rocky“ die Goldene Schallplatte erhalten hat.

Auch der Neunkircher Gastronom und Künstler Gerd Erdmann, dessen Tochter Fiona Erdmann ein bekanntes Model ist, erzählt in der Doku von seiner Begegnung mit Farian. Er habe an einem seiner Gesangs-Wettbewerbe teilgenommen. Neben weiteren Musiker-Kollegen aus der Region, darunter den Profi-Gitarrist und Produzent Bernd Berwanger, der das Intro zu dem No-Mercy-Erfolg „Where do you go“ eingespielt hat, spricht Helm auch mit Milli Segith. Nachdem der Produzent sein Studio aus dem Wald des St. Ingberter Stadtteils Schüren der besseren Infrastruktur wegen ins hessische Rosbach vor der Höhe verlegt hat, sei sie jahrelang seine Assistentin gewesen, weiß Helm.

...Liz Mitchell, der Leadsängerin des Quartetts (Boney M.), das Farian nach vielen Jahren harter Vorarbeit über Nacht zum Millionär machte, hat Helm ebenfalls interviewt. Die Jamaikanerin tourt bis heute mit den Welterfolgen. Kurz vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie trat die Gruppe im Saarland auf – also dort, wo für den „Daddy Cool aus Elversberg“ alles angefangen hat." (Auszüge aus Artikel von Marco Völke, SZ. vom 29. 6. 2021)

 

 

Jetzt Mitglied werden!

KINOWERKSTATT

Die Kinowerkstatt St. Ingbert ist eine nichtkommerzielle Spielstelle, die sehenswerte aktuelle sowie kulturell und filmgeschichtlich wichtige Filme zeigt.

KONTAKT

Pfarrgasse 49
D-66386 St. Ingbert

Tel: 06894 36821 (Büro)
Mobil: 0176 54461046
Fax: 06894 36880