Programm vom 17. - 22. August 2018!


Kinowerkstatt St. Ingbert - der spannendste Kinoort im Saarland !




Danke für die vielen Glückwünsche zum Kinopreis! 

++aktuell++++ + Neu: "Die Frau, die vorausgeht" mit Jessica Chastain, ab Freitag, jeweils um 20 Uhr! + "Welcome to Sodom - Dein Smartphone ist schon hier" Sonntag und Montag, jeweils um 18 Uhr! + Seniorenkino: Mittwoch, 22. August, 16 Uhr: "Wild - der große Trip"! + Alle unsere Filme beginnen immer 15 Minuten nach der angegebenen Zeit (außer beim Kinder- und Seniorenfilm 5 Minuten) !



Wir sind auf PLURIO-net:
Kultur in der Großregion |
culture dans la grande région


 "We are made to communicate and express.
That's what film is about"!

Alejandro G. Inarritu

Zum Kinder- und Familienkino

Zum Seniorenkino (pdf)

 Seniorenkino


Mi.22.8.
.

Wild - der große Trip

 
 
 16:00


ab Jahre
 ca. 115 Min.

"Wild - der große Trip"
(USA 2014) von Jean-Marc Vallée, mit Reese Witherspoon und Laura Dern, Drehbuch: Nick Hornby.

"Der große Trip – Wild" ist die Verfilmung der gleichnamigen Memoiren von Cheryl Strayed, die darin ihren Gewaltmarsch von über 1000 Meilen auf dem Pacific Crest Trail schildert.

Was bei uns in Europa der Jakobsweg ist, ist an der Westküste der USA der Pacific Crest Trail. Zumindest was die ungefähre Länge der Strecke betrifft und die Motivation der Wanderer. So hat auch Cheryl Strayed (Reese Witherspoon) Mitte der 90er vor allem persönliche Gründe, sich allein auf ihre 1600 Kilometer lange Wanderung zu begeben. Hierfür nimmt sie brütende Hitze, klirrende Kälte und das immense Gewicht ihres Rucksacks inkauf.
Grund für den Selbsterkundungs-Trip ihres Lebens waren verschiedene familiäre Entwicklungen, die ihren Ursprung im frühen Tod der Mutter nahmen und in Heroin-Konsum und der Scheidung von ihrem Ehemann endeten. "Wild" verbindet Erlebnisse während ihrer Reise mit Rückblicken.
Bei den Oscars 2015 war Reese Witherspoon für ihre Rolle der Cheryl in der Kategorie Beste Hauptdarstellerin nominiert. Eine weitere Oscar-Nominierung erhielt Laura Dern als Beste Nebendarstellerin. (EM)

 

  * Alle unsere Vorstellungen beginnen grundsätzlich 15 Minuten nach der angegebenen Zeit (außer So. 16 Uhr, beim Senioren- und beim Kinderkino) Bei Unstimmigkeiten u. ä. bitte Mail an kinowerkstatt@gmx.de schreiben!
  Fr.17.8. Sa.18.8. So.19.8. Mo.20.8.

Die Frau, die vorausgeht 

 20:00
  20:00
 20:00
 20:00

Die Abenteuer von Tim und Struppi - Das Geheimnis der Einhorn

 
 
 16:00
 

Welcome to Sodom - Dein Smartphone ist schon hier

 
 
 18:00
 18:00


  Fr.17.8. Sa.18.8. So.19.8. Mo.20.8.

Die Frau, die vorausgeht

 20:00
 20:00
 20:00
 20:00

ab Jahre
 ca. 102 Min.

"Die Frau, die vorausgeht"
(USA 2017) von Susanna White mit Jessica Chastain, Michael Greyeyes, Sam Rockwell.


Das von Susanna White bildgewaltig in Szene gesetzte Historienepos "Die Frau, die vorausgeht" basiert auf der Biografie der Künstlerin und Aktivistin Catherine Weldon, die Ende des 19. Jahrhunderts ihrer Zeit weit voraus war. Mit unbändigem Mut stand sie für ihre Ideale ein, folgte ihrer Leidenschaft und kämpfte für mehr Menschlichkeit. Die grandiose Jessica Chastain verleiht dieser bewundernswerten Frau Stärke und Sanftheit zugleich.

New York, im Frühjahr 1889. Nach einem Jahr der Trauer um ihren verstorbenen Mann beschließt die Malerin Catherine Weldon (Jessica Chastain), dass nun endlich die Zeit für einen Neuanfang gekommen ist. Unbeeindruckt von gesellschaftlicher Konvention und ganz auf sich allein gestellt, begibt sie sich auf die ebenso beschwerliche wie gefährliche Reise nach North Dakota mit einem klaren Ziel vor Augen: Sie will den legendären Sioux-Häuptling Sitting Bull porträtieren. Vor Ort macht sich Catherine mit ihrer romantischen Vorstellung von einem selbstbestimmten Leben im „wilden Westen“ jedoch schnell Feinde. Vor allem Colonel Groves (Sam Rockwell) ist die selbstbewusste Witwe mit ihrer Sympathie und Engagement für die amerikanischen Ureinwohner ein Dorn im Auge. Mit allen Mitteln versucht er, die unbequeme Frau wieder loszuwerden. Häuptling Sitting Bull (Michael Greyeyes) hingegen lernt Catherine als einen friedfertigen und besonnenen Mann kennen, dessen Vertrauen und Zuneigung sie bald gewinnt. Sie beeindruckt ihn sogar so sehr, dass er der mutigen und unangepassten Malerin den indianischen Namen „Frau geht voraus“ gibt. Als Colonel Groves und seine Leute beginnen, die letzten Stammesmitglieder auszuhungern und zu vertreiben, muss Catherine sich endgültig entscheiden, wie weit sie im schicksalhaften Kampf um Freiheit und Unabhängigkeit bereit ist zu gehen.

"Die Frau, die vorausgeht" ist eine ergreifende Geschichte von weiblicher Emanzipation und vom Freiheitskampf eines diskriminierten Volks, dessen Häuptling in Catherines Kunstwerken weiterlebt.

 


  Fr.17.8. Sa.18.8. So.19.8. Mo.20.8.

Die Abenteuer von Tim und Struppi

 
 
 16:00


ab Jahre
 ca. 107 Min.

"Die Abenteuer von Tim und Struppi – Das Geheimnis der Einhorn"
(USA, Neuseeland, 2011) Regie: Steven Spielberg, Drehbuch: Steven Moffat, Edgar Wright, Joe Cornish nach den gleichnamigen Comics von Hergé.

Diese gelungene Verfilmung der genialen Hergé-Comics begeistert mit Tempo und Slapstick, aber auch mit Hergés besonderem Humor.


Als der belgische Reporter Tim ein altes Pergament findet, das in einem Schiffsmodell versteckt war, wittert er ein neues Abenteuer. Schon kurze Zeit später findet er sich mit seinem treuen Hund Struppi als Gefangener auf einem Schiff wieder, lernt den bärbeißigen Kapitän Haddock kennen und muss sich vor dem Gauner Sakharin in Acht nehmen. Dieser hat noch eine alte Rechnung mit Haddock offen, hatte doch dessen Vorfahre seine Familie einst um ein beträchtliches Vermögen gebracht.

 


  Fr.17.8. Sa.18.8. So.19.8. Mo.20.8.

Welcome to Sodom - Dein Smartphone ist schon hier

 
 
 18:00
 18:00

ab Jahre
 ca. 90 Min.


"Welcome to Sodom"
(Österreich 2018) Regie: Florian Weigensamer und Christian Krönes.


Kino dient als eine Art Schlüsselloch in eine andere Welt; es kann uns an Orte bringen, von denen wir nie zu träumen gewagt hätten, im Positiven wie im Negativen.


In "Welcome to Sodom - Dein Smartphone ist schon hier" sind wir auf der Mülldeponie Agbogbloshie in der ghanaischen Hauptstadt Accra, in der jährlich 250.000 Tonnen illegal aus Europa und anderen Ländern verschiffter Elektroschrott landen.

Wenn es gut läuft, finden unsere Elektroabfälle ihren Weg via Recycling in den Wertstoffkreislauf zurück. Wenn es schlecht läuft, landen sie via illegaler Müll-Exporte in Ghana, auf der riesigen Elektroschrott-Deponie Agbogbloshie, einem der verseuchtesten Orte der Welt, auf und von dem rund 40.000 Menschen leben. Mit "Welcome to Sodom" (Österreich 2018, 90 Minuten) widmen die Filmemacher Florian Weigensamer und Christian Krönes den Menschen dort und ihren Lebensumständen - ein zwar sprödes, aber gerade dadurch umso intensiveres dokumentarisches Porträt.

"Welcome to Sodom" ist ein behutsamer, zurückhaltender Film, Film verstanden als ein Mittel, einen Splitter Realität einzufangen. Eine gewisse Faszination für die düstere Realität des Slum-Lebens ist ihm insbesondere in der von ambientem Dröhnen geprägten Tonspur nicht abzusprechen: "Welcome to Sodom..." beobachtet, ohne preiszugeben, schildert eine Lebensrealität.

Weigensamer und Krönes lassen die porträtierten Menschen selbst zu Wort kommen. Nicht in konfrontativen Interview-Situationen, sondern in Form literarisch anmutender Voice-Over über den Filmaufnahmen aus ihrem Alltag: Sie sprechen über ihre Träume und Wünsche, darüber, wie sie den täglichen Kampf mit den Umständen bewältigen. Der eine hat die Geschäftsmann-Attitüde verinnerlicht, träumt davon, inmitten des Schrotts auf einen funktionierenden Monitor zu stoßen, der ihm ein kleines Vermögen einbringen würde. Ein stromernder Junge gibt sich im Verlauf des Films als Mädchen zu erkennen - als Junge könne es besser handeln und sich durchschlagen. Ein anderer will nach Europa, wo er endlich mal jemand sein könne. Und noch ein anderer, schwul und jüdisch, träumt von einem Leben ohne Angst, wo man einfach in Ruhe gelassen wird. Und die Kids? Sitzen in improvisierten Studios, rappen ins Mikro und experimentieren mit Autotune, ähnlich wie ihre Altersgenossen in Paris und Los Angeles.

 

 
Bienvenu, welcome, willkommen!


Wünschen Sie, dass wir Ihnen unser aktuelles Programm jede Woche per Mail zuschicken, schreiben Sie einfach an kinowerkstatt@gmx.de !

Kennen Sie schon....   für Infos auf das Logo klicken!

 

 Für die Klimatisierung während der heissen Tage danken wir der Fa. Pfeifer, Blieskastel!





 
Kinowerkstatt
Pfarrgasse 49
66386 St. Ingbert

Tel: 06894 36821 (Büro)
Mobil: 0176 54461046
Fax: 06894 36880

E-Mail: kinowerkstatt@gmx.de




Aktuell

...


..neu




ab Freitag, 20 Uhr !
----------------





----------------



Tipp: Tolles Jazz-Festival in La Petite Pierre


----------------


-------------------

Reihe: "Jazz im Film"!
Programm als pdf
----------------

 
Quelle: programmkino.de

--------------


----------------




Die wolf-kinos!
----------------------


----------------------



Freddy Krüger auf dem Weg in die Kinowerkstatt!
--------------



Bernhard Wicki-Friedensfilmpreis für "Elser"!
weiter..

-------------------

...probelesen - abonnieren!

----------------------



-----------------------


Neue Rubrik: Fundsachen:



...klicken und finden!
--------------------

Aktuelles Programm!


-------------------



Roland Klick:
Außenseiter des deutschen Films

Zwei Filme:
Deadlock und
White Star
+ Sandra Prechtels Porträt
"Roland Klick - The Heart
is a Hungry Hunter"
zu
seinem 75. Geburtstag!
..in der Mediathek 3sat!

------------------

Filmpolitik:

drop-out-cinema- Gründer Jörg van bebber

Drop-out cinema-Verleih gegründet!


------------------





Auf Einladung von Béla Tarr haben sich Festival-Verantwortliche von Cannes und Berlin sowie Arte-France-Chef Michel Reilhac bei einer Pressekonferenz für die Verteidigung des ungarischen Kinos eingesetzt. News »

--------------------

Welche Filme laufen wo im Saarland

Film und Kinosuche im Saarland

-------------------

Die Kinowerkstatt St. Ingbert wird gefördert von:


















------------------


Das Programm der Cinemathèque Luxemburg!
-----------------
Zitat der Woche:
"Wenn wir einen Film von Kaurismäki gesehen haben, sind wir jedesmal wieder froh!" (Ulrich und Erika Gregor im Interview)
-----------------
Buch - Tipp!

---------------

Online - Kino



Im "online-Kino" sind Filme zu sehen, die nicht im Kino gezeigt werden dürfen!