Programm vom 22. - 26. Oktober 2020 !


   Kinowerkstatt St. Ingbert: Der spannendste Kinoort im Saarland !

 


++aktuell, +++ Nächstes Wochenende: Hommage an Jean-Luc Godard: "Die Verachtung" + Interviews mit der Regielegende ! ++++Alle unsere Filme beginnen immer 15 Minuten nach der angegebenen Zeit (außer beim Kinder- und Seniorenfilm und Max- Ophüls - Filmen 5 Minuten) !

Achtung: Die Kinowerkstatt St. Ingbert führt die Maskenpflicht ein!

Maskenpflicht = Maskeneinsicht !

Wenn alle im Kino Masken tragen, ist die Ansteckungsgefahr nahe null Prozent. Die Kinowerkstatt führt daher die Maskenpflicht auch während der Filmvorführung ein.

(seit 1. September 2020)

Liebe Gäste,

liebe Kinofreund*innen,

Eine telefonische Reservierung (0689436821) oder per e-mail (kinowerkstatt@gmx.de) ist von der Kapazität her nicht notwendig aber möglich. Wir werden, wie vorgeschrieben, Ihre Daten für die jeweilige Vorstellung aufnehmen. Wichtig: Aus Rücksicht auf die Gesundheit anderer Gäste und unseres Personals bitten wir alle darum, von einem Kinobesuch noch abzusehen, wenn typische Covid-19 - oder unspezifische Erkältungssymptome bestehen. Vielen Dank für Ihr/Euer Verständnis und Ihre/Eure Mithilfe.

 


Alle unsere Vorstellungen beginnen grundsätzlich 15 Minuten nach der angegebenen Zeit (außer So. 16 Uhr, beim Senioren- und beim Kinderkino) Bei Unstimmigkeiten u. ä. bitte Mail an kinowerkstatt@gmx.de schreiben!

   Do.22.10.  Fr.23.10.  Sa.24.10.  So.25.10.  Mo.26.10.

Eat, Drink, Man, Woman (Lammwoche)

 19:00        

Das Beste kommt noch (Hospiz)

   19:00      

Der große Diktator (Chaplin)

     18:00  18:00  

Imagine by John Lennon

     20:00

 

 

Imagine - John Lennon (Doku)

     21:15

 

 

Funny Face

     

 

 18:00

Der große Diktator (Original m. dt.Ut)

         20:00

 

   Do.22.10.  Fr.23.10.  Sa.24.10.  So.25.10.  Mo.26.10.

Eat, Drink, Man, Woman (Lammwoche)

 19:00        

ab Jahre
ca. 123 min.

"Eat, Drink, Man, Woman" (Taiwan, USA 1994) von Ang Lee.

Zur Eröffnung der Lammwochen (vom 23.10. bis zum 1.11.2020) zeigt die Kinowerkstatt "Eat, Drink, Man, Woman" (Taiwan, USA 1994) von Ang Lee. 

Meisterkoch Chu lebt mit seinen drei erwachsenen Töchtern in Taipeh. Dem Witwer sind Traditionen heilig und so ist das gemeinsame Sonntagsmahl regelrecht zu einem Ritual geworden. Obwohl Chus Geschmacksnerven kaum noch vorhanden sind, versucht er sich jedes Mal selbst zu übertreffen. Seinen Töchtern fallen die ausgedehnten Mahlzeiten zunehmend zur Last. Sie wollen auf eigenen Füßen stehen und endlich das Nest verlassen. Daher herrscht meist eisige Stille an der Tafel. Doch als Chu während eines dieser Essen bekannt gibt, nicht wie erwartet die Witwe Liang, sondern deren Tochter Jin-Rong heiraten zu wollen, kommt plötzlich Bewegung in das stumme Mahl ...

Es ist langjährige Tradition, die BliesgauLammwochen mit einem Foodfilm in der Kinowerkstatt St.Ingbert zu eröffnen. In dem gewohnten Umfang geht das in der Corona-Zeit nicht. Es wird im Anschluss an den Film keinen Umtrunk geben können. Vorab wird das Video zu sehen sein, welches 2020 zu den BliesgauLammwochen gedreht wurde.


zurück


   Fr.23.10.  Sa.24.10.  So.25.10.  Mo.26.10.

Das Beste kommt noch

 19:00      

  ab - Jahre
ca. 117 min.

"Das Beste kommt noch"  (Original: "Le meilleur reste à venir")
(Frankreich 2019) von Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte mit Fabrice Luchini, Patrick Bruel.

In Zusammenarbeit mit dem Ökumenischen Ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienst Saarpfalz zeigt die Kinowerktatt die französische Komödie "Das Beste kommt noch" von Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte mit Fabrice Luchini, Patrick Bruel.

Arthur (Fabrice Luchini) und Cesar (Patrick Bruel) könnten unterschiedlicher nicht sein, sind jedoch bereits seit Kindheitstagen die besten Freunde. Als Cesar bei einer Routineuntersuchung im Krankenhaus seine Versichertenkarte vergisst, nutzt er prompt die seines besten Freundes und erhält die (für ihn falsche) Diagnose, nur noch drei Monate zu leben.
Das große Missverständnis zum Anlass beginnt für die beiden Freunde ein Leben in denen sie verpasste Chancen nachholen und eine Reise in die Vergangenheit vollziehen. Sie wollen die verbleibende Zeit bestmöglich miteinander verbringen und genießen die kleinen Freuden des Lebens. Getreu dem Motto: Das Beste kommt noch....


zurück


   Fr.23.10.  Sa.24.10.  So.25.10.  Mo.26.10.

Der große Diktator

   18:00  18:00  20:00 (OmU)

ab Jahre
ca. 125 min.

"Der große Diktator"
(Vereinigte Staaten 1940) Die Herrscher: Charlie Chaplin: Anton Hynkel, Jack Oakie: Benzino Napoloni, Reginald Gardiner: Kommandeur Schultz, Henry Daniell: Dr. Gorbitsch, Billy Gilbert: Feldmarschall Hering, Grace Hayle: Frau Napoloni, Carter DeHaven: Bakterias Botschafter.
Im Ghetto: Charlie Chaplin: Jüdischer Friseur, Paulette Goddard: Hannah, Maurice Moscovitch: Herr Jaeckel.

Vor 80 Jahren kam Charles Chaplins "Der große Diktator" in die Kinos: Die Uraufführung fand am 15. Oktober 1940 statt. In Deutschland kam "Der große Diktator" erst 1958 in die Lichtspielhäuser.

Die Kinowerkstatt zeigt Chaplins Meisterwerk mit fünf Oscarnominierungen  in der deutschen Fassung und in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

In "Der große Diktator" parodiert Charlie Chaplin seinen Bart-Zwilling Adolf Hitler, indem er ihn in eine Verwechlungskomödie mit einem jüdischen Friseur verwickelt.
Das Filmprojekt sollte erst gekippt werden, da Diplomaten und Hollywood fürchteten, Hitler und das deutsche Publikum zu verärgern. Doch am Ende wurde der "Der große Diktator" allen Widerständen zum Trotz vollendet. Charlie Chaplin selbst erklärte Jahre später: "Hätte ich von den Schrecken in den deutschen Konzentrationslagern gewusst, ich hätte mich über den mörderischen Wahnsinn der Nazis nicht lustig machen können."

    zurück

 

   Fr.23.10.  Sa.24.10.  So.25.10.  Mo.26.10.

Imagine by John Lennon

   20:00    

 

ab Jahre
ca. 68 min.

"Imagine"
(Großbritannien 1972), Regie: John Lennon mit John Lennon und Yoko Ono, als Gaststars George Harrison, Fred Astaire, Andy Warhol, Dick Cavett und Jack Palance.


Vor 40 Jahren wurde John Lennon ermordet, in diesem Jahr, am 9. Oktober, wäre er 80 Jahre alt geworden.

Mit seinem Album "Imagine" schrieb John Lennon Musikgeschichte. Der gleichnamige Dokumentarfilm, besser künstlerischer Experimantalfilm made by John Lennon, begleitet das Künstlerpaar John Lennon und Yoko Ono bei der musikalischen und visuellen Umsetzung der Songs. Die Kinowerkstatt zeigt jetzt den 2018 aufwendig restaurierten Film.

Die filmische Collage, die eigens von dem Künstlerpaar produziert wurde, liefert für jeden Song eine individuelle visuelle Umsetzung. Mit zahlreichen Gaststars, darunter George Harrison, Fred Astaire, Andy Warhol, Dick Cavett, Jonas Mekas und Jack Palance, präsentiert der Film eine Welt der Imagination, die so reich und bewegend ist wie die Musik, die sie begleitet.

„Die Personen, die an „Imagine“ mitgearbeitet haben, waren Leute des Friedens. Es war sehr aufschlussreich und aufregend, auf dem ganzen Weg zu ihnen zu gehören. Denken Sie daran, dass jeder von uns die Macht hat, die Welt zu verändern“, äußert sich Yoko Ono über das Album.

2018 wurde der Dokumentarfilm aufwendig restauriert. Die Tonbearbeitung übernahm der dreifach mit dem Grammy Award ausgezeichnete Toningenieur Paul Hicks.


zurück


   Fr.23.10.  Sa.24.10.  So.25.10.  Mo.26.10.

Imagine - John Lennon (Doku)

   21:15    

ab Jahre
ca. 103  min.

"Imagine - John Lennon"
(USA, 1988) von Andrew Solt mit John Lennon, Yoko Ono, Paul McCartney, George Harrison, Ringo Starr, David Bowie, Phil Spector, Cynthia Lennon, Julian Lennon, Sean Lennon, Al Capp, May Pang, Salvador Dalí, Gloria Emerson, Brian Epstein, Elton John, George Martin, Elliot Mintz, Derek Taylor, Allan Williams, Jon Cobert.

Im Anschluß - nach "Imagine" - läuft um 20 Uhr „Imagine - John Lennon“.

Im Dezember vor 40 Jahren, genau am 8. Dezember 1980, wurde John Lennon in New York ermordet.

John Lennon ist eine der herausragendsten Persönlichkeiten aus der Musik-Welt des 20. Jahrhunderts und neben Paul McCartney die treibende Kraft der Beatles. Der Film zeigt einen Zusammenschnitt auf der Basis von 200 Stunden Filmmaterial aus dem Archiv von John Lennon mit teilweise bislang unbekannten Archivaufnahmen. Dabei werden Lennons Kindheit, seine musikalischen Anfänge, seine Zeit bei den Beatles und seine Ehe mit Yoko Ono wiedergegeben. Außerdem sind 36 Songs der Beatles und John Lennons zu hören.

"Imagine" ist John Lennons bekanntestes Soloalbum, zu dem 1988 auch der gleichnamige Film entstand. "Imagine" ist, sich etwas auszudenken, vorzustellen. Das Lied ist traurig und hoffnungsvoll zugleich. Es bemüht die Vorstellungskraft der Menschen, sich eine bessere Welt vorzustellen. Und dass man daran arbeiten und glauben soll.

Es erschien Ende 1971 - in der Nach-Beatles-Zeit, als alle Beatles-Fans noch hofften, die "Fab Four" kämen doch noch irgendwann wieder zusammen. Stell Dir vor, sie würden wieder zusammen auftreten - Paul und John würden wieder gemeinsam Lieder schreiben. Wie wir wissen, kam es nicht dazu. Und als John Lennon 1980 erschossen wurde, kam "Imagine" erneut in die Hitparaden. Es stammte vom gleichnamigen Album, auf dem Lennon eine Nabelschau betrieb. Er sang vom eifersüchtigen Jungen, von inneren Verkrüpplungen, davon, dass er kein Soldat sein wolle und - dass er die Wahrheit hören will. Es war das schönste Soloalbum von John Lennon. 30. Oktober 1971. Das Album "Imagine" wird Spitzenreiter in den amerikanischen und britischen LP-Charts.
 

 

zurück


   Fr.23.10.  Sa.24.10.  So.25.10.  Mo.26.10.

Funny Face

       18:00

ab Jahre
ca. 103 min.

"Funny Face"
(USA 1957, deutsch: „Ein süßer Fratz“ bzw. auch „Das rosarote Mannequin“) Regie: Stanley Donen. Drehbuchautor: Leonard Gershe, mit Fred Astaire, Audrey Hepburn, Kay Thompson, Michel Auclair, Dovima. Musik und Liedtexte: George und Ira Gershwin.

Das Filmmmusical "Funny Face", gedreht an den Originalschauplätzen in Paris. Paris steht hier für Lebenslust, Sinnlichkeit und Romantik.

Die Handlung: Die erfolgreiche Maggie Prescott (Kay Thompson), Herausgeberin des US-Mode-Magazins Quality, ist nicht oft mit den Ideen ihrer eigenen Mitarbeiter zufrieden. So kommt ihr zuerst der Gedanke, Pink zur neuen Modefarbe auszurufen, und dann die Idee, ein neues Supermodel, die „Quality-Frau“, aufzubauen, das vom berühmtesten Pariser Couturier exklusiv für ihre Zeitschrift ausgestattet werden soll. Diese Frau soll alle Ideale der modernen Frau Amerikas besitzen und somit die Zeitung und Maggie Prescott verkörpern.
Bei einem Fotoshooting entdeckt Fotograf Avery (Fred Astaire) die unscheinbare Buchhändlerin Jo Stockton (Audrey Hepburn), die seiner Meinung nach die neue „Quality-Frau“ werden soll....

Weitere Informationen unter https://jazzimfilm.de !

 

 

zurück



 

Bienvenu, welcome, willkommen!

Wünschen Sie, dass wir Ihnen unser aktuelles Programm jede Woche per Mail zuschicken, schreiben Sie einfach eine Mail an kinowerkstatt@gmx.de !


 

Liebe Gäste,

liebe Kinofreund*innen,

Eine telefonische Reservierung (0689436821) oder per e-mail (kinowerkstatt@gmx.de) ist von der Kapazität her nicht notwendig aber möglich. Wir werden, wie vorgeschrieben, Ihre Daten für die jeweilige Vorstellung aufnehmen. Wichtig: Aus Rücksicht auf die Gesundheit anderer Gäste und unseres Personals bitten wir alle darum, von einem Kinobesuch noch abzusehen, wenn typische Covid-19 - oder unspezifische Erkältungssymptome bestehen. Vielen Dank für Ihr/Euer Verständnis und Ihre/Eure Mithilfe.
Solange es keinen Impfstoff oder Medikamente gegen Covid-19 gibt, helfen nur zwischenmenschliche Maßnahmen gegen die Verbreitung des Virus. Passen Sie aufeinander auf! Vorerst findet aus Sicherheitsgründen kein Getränkeausschank in Gläsern statt, sie können gerne etwas zu trinken oder Gläser (für Wein, Cremant) mitbringen.

Haben Sie schon mal überlegt, dass bei Maskenpflicht im Kino die Ansteckungsgefahr für alle nahezu null Prozent ist?

Viele herzliche Grüße

Ihr Kinowerkstatt-Team

Danke für die vielen Glückwünsche zum neuen Kinopreis!


 "We are made to communicate and express.
That's what film is about"!
Alejandro G. Inarritu

 

Wir sind klimatisiert und durchlüftet !

Zum Kinder- und Familienkino

Zum Seniorenkino

Alle unsere Vorstellungen beginnen grundsätzlich 15 Minuten nach der angegebenen Zeit (außer So. 16 Uhr, beim Senioren- und beim Kinderkino) Bei Unstimmigkeiten u. ä. bitte Mail an kinowerkstatt@gmx.de schreiben!    

 

 Kennen Sie schon....   für Infos auf das Logo klicken!

Wenn Sie auf das logo klicken, begeben Sie sich auf eine Reise in die Vergangenheit über die "Way-back" -Maschine von archive.org, hier ins Jahr 2007: Die Baumwollspinnerei wird für 2009 engekündigt, Georg Jung ist noch OB !
Das sinnvolle Projekt "kunst umsunst" existiert aktuell nicht mehr, Tun Sie ganz einfach so, als gäbe es es noch und fragen Sie nach Karten !

Für die Klimatisierung während der heissen Tage danken wir der Fa. Pfeifer, Blieskastel!

 

 

 

 

 


 
Kinowerkstatt
Pfarrgasse 49
66386 St. Ingbert

Tel: 06894 36821 (Büro)
Mobil: 0176 54461046
Fax: 06894 36880

E-Mail: kinowerkstatt@gmx.de




Aktuell

Was läuft?

"Filmmusicals von Gershwin & Co" (September - Dezember)



----------------


Lodderbast- Kino, Hannover

Der spannendste Kinoort in Deutschland !
----------------




----------------

Reihe: "Jazz im Film"!
Programm als pdf
----------------

Quelle: programmkino.de

--------------


----------------




Die wolf-kinos!
----------------------


----------------------



Freddy Krüger auf dem Weg in die Kinowerkstatt!

...probelesen - abonnieren!

----------------------



-----------------------


Neue Rubrik: Fundsachen:



...klicken und finden!
--------------------

Aktuelles Programm!


-------------------



Roland Klick:
Außenseiter des deutschen Films

Zwei Filme:
Deadlock und
White Star
+ Sandra Prechtels Porträt
"Roland Klick - The Heart
is a Hungry Hunter"
zu
seinem 75. Geburtstag!
..in der Mediathek 3sat!

------------------

Filmpolitik:

drop-out-cinema- Gründer Jörg van bebber

Drop-out cinema-Verleih gegründet!


--------------------

Welche Filme laufen wo im Saarland

Film und Kinosuche im Saarland

-------------------

Die Kinowerkstatt St. Ingbert wird gefördert von:














------------------


Das Programm der Cinemathèque Luxemburg!
-----------------
Zitat der Woche:
"Wenn wir einen Film von Kaurismäki gesehen haben, sind wir jedesmal wieder froh!" (Ulrich und Erika Gregor im Interview)
-----------------
Buch - Tipp!

---------------

Online - Kino



Im "online-Kino" sind Filme zu sehen, die nicht im Kino gezeigt werden dürfen!